Das Monster erhebt sich: Stiftung Buchkunst im Wuckenhof


Noch bis zum 20. Juli 2019 stimmt die Stiftung Buchkunst auf das Projekt #schwertliest "Frankenstein" ein. Ein Jahr lang werden Mikroprojekte in der Stadt für Bewegung sorgen, bis es zum großen Finale in der Rohrmeisterei kommt.

 

 

Das Buch "Frankenstein" zieht auch
junge Menschen in seinen Bann.
Originalbild zum Download


Das 201 Jahre alte Buch Frankenstein ist lebendig wie nie zuvor. Lesung oder Musik, Trailer oder Webseite, Themen wie Vergänglichkeit, Robotik und Schauerroman - Mary Shelley´s Klassiker ist auch zwei Jahrhunderte nach seiner Entstehung noch immer magisch, zeitgemäß, vielschichtig und vor allen Dingen: lesbar.

Beheimatet im Kulturbüro des KuWeBe haben die Gäste während der Öff-nungszeiten des Touristenbüros und auf Anfrage Zeit, sich mit dem Thema Layout und Buchkunst zu beschäftigen. Zeitgleich ergänzt im Raum I die Ausstellung von Bodo Nolte und Kathrin Blanke das Portfolio. Papier und Text, Bild und Erinnerungen fügen sich in ihren Collagen übereinander und beleuchten das Thema  auf ganz eigene Weise. Der Einstieg ins Projekt springt so über die Genregrenzen und ist offen für alle.

Beteiligungsmöglichkeiten und Infos zum Projekt über: andrea.reinecke(at)stadt-schwerte.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bild: Presse-Info

Rathausstr. 31
58239 Schwerte

Ingo Rous
 0 23 04 / 104-346
 0 23 04 / 104-211
 presse(at)stadt-schwerte.de