Feuerwehr Schwerte weist auf Rauchwarnmelderpflicht hin


Schwerte. Sie sind klein und ein wenig unscheinbar, doch Rauchwarnmelder retten mit ihrem schrillen Warnton Leben. Seit dem 1. Januar 2017 sind sie in Nordrhein-Westfalen in allen Wohnungen und Wohnhäusern Pflicht. Am Freitag, dem 13. September, ist bundesweiter Rauchmeldertag. Unter dem Motto "120 Sekunden, um zu überleben!" startet die Initiative "Rauchmelder retten Leben" an diesem Tag ihre neue Kampagne mit einem bundesweiten Schülerwettbewerb. Ziel ist die Aufklärung der Bevölkerung zum richtigen Verhalten im Brandfall. Auch die Schwerter Feuerwehr beteiligt sich an der Aufklärungsarbeit.

 

 

Olaf Patzke (r.) und Jens Ravenschlag
zeigen es: Die Feuerwehr Schwerte
beteiligt sich an der Aufklärungsarbeit
zum Tag des Rauchmelders.
Foto: Stadt / Alexander Nähle
Originalbild zum Download


In Deutschland brennt es jährlich etwa 200.000 Mal. Und nach Auskunft der Feuerwehr sterben rund 400 Menschen durch Brände. Ursache ist häufig nicht das Feuer selbst, sondern der Rauch. "Rauchwarnmelder bieten viel Sicherheit für wenig Geld, denn es geht oft um Sekunden, die über Leben und Tod entscheiden", betont Olaf Patzke, der stellvertretende Amtsleiter der Hauptamtlichen Feuerwehr Schwerte.

"Die meisten Menschen wissen nicht, wie sie im Brandfall richtig reagieren und bringen ihr Leben in Gefahr. Schließlich bleiben nur rund 120 Sekunden Zeit, sich in Sicherheit zu bringen, wenn es brennt und der Rauchmelder alarmiert", erklärt Christian Rudolph, Vorsitzender von "Rauchmelder retten Leben", und ergänzt: "Das Installieren von Rauchmeldern und das richtige Verhalten im Brandfall sind daher lebenswichtig, denn die Uhr tickt." Das Gefährliche bei einem Brand sei der hochgiftige Brandrauch. Schon drei Atemzüge können tödlich sein. "Hier ist Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung dringend erforderlich", meint Rudolph.

Insbesondere viele ältere Senioren unter den Eigentümern sind gefährdet. Sie können nicht mehr so schnell reagieren und vor allem nachts das Bett nicht so einfach verlassen. Auch mit der Installation und Pflege der Rauchmelder sind sie oft körperlich überfordert. Daher richtet sich der Appell der Initiative auch an die Angehörigen von Wohnungseigentümer*innen.

Teil der Aufklärungskampagne "120 Sekunden, um zu überleben!" ist ein bundesweiter Wettbewerb für Schüler der  siebten bis  zehnten Klassen. Der Schülerwettbewerb mit 5.000 Euro Preisgeld soll helfen, das richtige Verhalten im Brandfall zu erlernen und kreativ weiter zu vermitteln. Auf der Webseite 120sek.de finden Lehrer*innen, Schüler*innen und Feuerwehren alle Informationen zum Wettbewerb, dem Preisgeld sowie Arbeitsmaterialien.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bild: Presse-Info

Rathausstr. 31
58239 Schwerte

Ingo Rous
 0 23 04 / 104-346
 0 23 04 / 104-211
 presse(at)stadt-schwerte.de