Grußwort des Bürgermeisters Dimitrios Axourgos zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel 2018/2019


Liebe Schwerterinnen und Schwerter,

es ist guter Brauch, dass sich der Bürgermeister zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel mit herzlichen Grüßen an Sie wendet. Ich freue mich sehr, diese Tradition in diesem Jahr fortführen zu können und möchte Sie dazu einladen, gemeinsam mit mir einen Blick auf die vergangenen Monate und in das kommende Jahr zu werfen.

Bürgermeister Dimitrios Axourgos
Originalbild zum Download


Natürlich war der 4. März für unsere Stadt und für mich persönlich ein ganz besonderer Tag. Mit einem eindrucksvollen Ergebnis im ersten Wahlgang, haben Sie mir Ihr Vertrauen geschenkt und die Geschicke der Stadt in meine Hände gelegt. Ich fühle mich täglich verpflichtet diesem Vertrauen  gerecht zu werden und meine Versprechungen umzusetzen. Die vielen positiven Rückmeldungen sind für mich Ansporn, weiter hart für Sie und unsere Stadt zu arbeiten.

Unterstützt werde ich dabei von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, auf die ich mich von Beginn an verlassen konnte. Die Motivation ist groß, gemeinsam Schwerte noch lebens- und liebenswerter zu machen.

Für die verantwortungsvolle Ausübung der Amtsgeschäfte in den ersten Wochen des Jahres, gilt mein Dank dem Ersten Beigeordneten Hans-Georg Winkler und der Beigeordneten und Kämmerin Bettina Brennenstuhl.  Für die  gute Unterstützung und das vertrauensvolle Zusammenwirken möchte ich jedoch ausdrücklich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt, unserer städtischen Gesellschaften und den Ratsmitgliedern danken. 

Der von mir angekündigte "frische Wind" hat im Rathaus Einzug gehalten. Durch strukturelle Veränderungen und den Abbau einer Führungsebene, ergeben sich mehr Verantwortung und Aufstiegschancen für die Kolleginnen und Kollegen im Rathaus und wir sparen gleichzeitig Geld. Wir übernehmen darüber hinaus ab sofort auch unsere Auszubildenden im Anschluss an deren Ausbildung unbefristet. Das schafft gegenseitiges Vertrauen und ist gut für die Lebensperspektive junger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Personelle Verstärkungen wurden unter anderem auch im Kulturbüro vorgenommen, und an dem Prüfauftrag, wie wir unseren Kulturbetrieb zukunftssicher aufstellen können, wird engagiert gearbeitet. Unsere Kulturschaffenden verdienen unsere bestmögliche Unterstützung.

Liebe Schwerterinnen und Schwerter, wie angekündigt bilden die Schulen in unserer Stadt für mich einen wichtigen Schwerpunkt bei den Investitionen in den kommenden Jahren. Über 10 Millionen Euro sind dafür derzeit eingeplant.

In diesem Zusammenhang ist auch die Erarbeitung des Medienentwicklungsplanes für alle Schulen zu sehen, um unseren Kindern beste Voraussetzungen bieten zu können.

Auch die umfassende Sanierung des Rathauses wird in Angriff genommen. In enger Abstimmung mit dem Rat der Stadt Schwerte wollen wir hier schnell eine Lösung finden, die finanzierbar ist, aber dennoch dem hohen Stellenwert dieses markanten und schönen Gebäudes gerecht wird.

In Sachen Stadtentwicklung freue ich mich, dass meine Planungen zur Fortentwicklung des ehemaligen Geländes des Freizeit-Allwetterbades und alle damit in Zusammenhang stehenden Vorhaben bei der Politik auf großen Zuspruch gestoßen sind. Das Projekt würde bezahlbares Wohnen und Investitionen in den Sport verbinden.

Auch auf das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzepts (ISEK) Westhofen mit großer Bürgerbeteiligung ist hinzuweisen, wie auch auf den Rahmenplan "Zwischen Stadt und Fluss", die Weiterentwicklung der Gewerbegebiete "Am Dohrbaum", "Nattland", "Wandhofener Bruch" und letztlich auch der Realisierung einer betrieblichen  Kindertagesstätte im Gewerbegebiet Nattland. Neben den Investitionen und Weichenstellungen für unsere Infrastruktur sind wir mit unserem Aktionsplan "Saubere Stadt" und der Einführung des Kommunalen Ordnungsdienstes unserem Ziel in einem schönen und sicheren Schwerte zu leben, bereits einen Schritt näher gekommen. Ich würde mich freuen, wenn auch  die Verlängerung der Öffnungszeiten in der Tiefgarage am Markt für Sie einen Mehrwert darstellt.

Liebe Schwerterinnen und Schwerter, Sie wissen, wie sehr mir das ehrenamtliche Engagement in unserer Stadt am Herzen liegt. Um unsere aktiven Mitmenschen und Organisationen bei ihrem Einsatz im Sinne des Gemeinwohls zukünftig noch stärker unterstützen zu können, freue ich mich Ihnen mitteilen zu können, dass im Rathaus zu Beginn des Jahres eine neue Stelle für das Ehrenamt eingerichtet wird. Ich danke an dieser Stelle allen Engagierten ganz herzlich für die vielfältigen Veranstaltungen und Projekte, den unermüdlichen Einsatz für Hilfebedürftige und ihr kraftvolles Wirken in unseren Vereinen und Organisationen. Sie machen unsere Stadt mit Ihrem Handeln zu etwas ganz Besonderem! 
 
Lassen Sie mich zum Abschluss meines Rückblickes noch ein paar Worte zu unserer finanziellen Situation ausführen. Das Haushaltsjahr 2018 wird voraussichtlich mit einem sechsstelligen Jahresüberschuss abschließen. Bedingt durch Baumaßnahmen, die ins kommende Jahr verschoben werden mussten,  war es notwendig einen Nachtragshaushalt aufzustellen. Dieser sieht für das Jahr 2019 im Entwurf ein positives Jahresergebnis vor. Auch in den Folgejahren planen wir mit Jahresüberschüssen. Die Überschüsse dürfen jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass die Haushaltssituation der Stadt Schwerte auch weiterhin als sehr schwierig zu bewerten ist. Gemeinsam müssen wir Prioritäten setzen und akzeptieren, dass nicht alles leistbar sein wird, was wir uns wünschen. Wie zuvor bereits erwähnt, stehen Investitionen in die Bildung unserer Kinder für mich an erster Stelle. Wir werden aber auch in das Zukunftsthema "Digitalisierung" investieren.

Ich bin mir sicher, liebe Schwerterinnen und Schwerter, dass es auch 2019 wieder spannende Auseinandersetzungen im politischen Raum geben wird und jeder in dem Bemühen, das Beste für Schwerte erreichen zu wollen, engagiert mitwirkt. Mir ist es wichtig, dass dies auf gegenseitigen Respekt, Ehrlichkeit und Toleranz basiert und wir einen fairen Umgang miteinander pflegen.

Der Kreis Unna hat das kommende Jahr zum "Jahr der Demokratie" ernannt. Ich hoffe, dass wir im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen und Aktionen gemeinsam Zeichen gegen Ausgrenzung und Fremdenhass setzen und freue mich auf die Begegnungen mit Ihnen! Begegnungen sind auch wichtig, um Einsamkeit vorzubeugen, einem gesellschaftliche Problem, das leider auch bei uns existiert. Dem möchte ich gemeinsam mit Ihnen im nächsten Jahr etwas entgegensetzen, damit Schwerte eine Stadt ist, in der sich Alle wohlfühlen und Niemand zurückgelassen wird!

In diesem Sinne liebe Schwerterinnen und Schwerter, wünsche ich Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Freunden ein besinnliches Weihnachtsfest und einen schönen Jahreswechsel.  


Ihr Dimitrios Axourgos
Bürgermeister

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bild: Presse-Info

Rathausstr. 31
58239 Schwerte

Ingo Rous
 0 23 04 / 104-346
 0 23 04 / 104-211
 presse(at)stadt-schwerte.de


Die wöchentliche Kolumne aus dem Rathaus

... lesen Sie jeden Samstag auch im