Grußwort des Stellvertretenden Bürgermeisters Jürgen Paul und des Ersten Beigeordneten Hans-Georg Winkler zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel 2017/2018


Liebe Schwerterinnen und Schwerter,

es ist guter Brauch, dass sich der Bürgermeister zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel mit herzlichen Grüßen, verbunden mit einem Rückblick auf das vorige und Ausschau auf das kommende Jahr in einem Grußwort an Sie wendet.

Stellvertretende Bürgermeister
Jürgen Paul
Originalbild zum Download


Erster Beigeordneter Hans-Georg Winkler
Originalbild zum Download


Diese Tradition möchten der  Stellvertretende Bürgermeister und der Erste Beigeordnete beibehalten. Wie Sie wissen, hat Heinrich Böckelühr nach 18 Jahren Dienst als Bürgermeister für die Stadt Schwerte mit der Übernahme einer neuen Aufgabe als Präsident der Gemeindeprüfungsanstalt NRW eine neue berufliche Herausforderung gefunden

Deswegen wählen Sie am 4. März, liebe Schwerterinnen und Schwerter, einen neuen Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin. Es ist im Interesse unserer Stadt, wenn Sie zur Wahl gehen, damit sich das neu gewählte Stadtoberhaupt der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger sicher sein kann. Denn wer immer es wird: Sie oder er tritt in große Fußstapfen und steht vor einer großen Herausforderung - genau, wie sich unsere Stadt insgesamt wichtigen und zum Teil schwierigen Aufgaben stellen muss.

Über allem schwebt natürlich das liebe Geld als Thema: In diesem Jahr präsentierte die Verwaltung zum zweiten Mal hintereinander eine "schwarze Null" zum Jahresabschluss 2016. Nach den strengen Vorgaben des Landes muss auch der Haushalt 2017  ausgeglichen sein.

Im September hat der Rat der Stadt Schwerte einen Doppelhaushalt verabschiedet, der eng aber machbar ist. Um wichtige Projekte anzustoßen und weiterzubringen, halten wir aber finanzielle Mittel bereit. Ein zentraler Punkt bleibt unsere Bahnhofstraße. Sie ist auf dem Weg, ein echter Hingucker zu werden. Für das Verständnis und die Geduld der Anwohner bedanken wir uns auf diesem Wege.

Und natürlich bleiben unsere Schulen ein Thema, das uns alle bewegt. Politik und Verwaltung sind weiterhin bemüht sind, allen Schülerinnen und Schülern die gewünschte Schulform anbieten zu können. Der Verkehr ist in Schwerte ein Dauerthema, das uns ständig bewegt. Endlich kommt aber auch Bewegung in das wichtigste Projekt, den Ausbau der B236. Wir hoffen, dass die Projektmanagementgesellschaft DEGES die ihr aus dem Rathaus mit auf den Weg gegebenen Hinweise beachtet und bei den notwendigen Belastungen, die der Ausbau mit sich bringt, möglichst viele Ihrer Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigt.

Schwerte ist eine Stadt, in der Bürgerbeteiligung einen hohen Stellenwert hat, auch um das Gemeinwesen weiterzuentwickeln. Dies wird auch weiterhin durch Rat und Verwaltung unterstützt. 
 
Wir sind stolz, wie viele Menschen sich hier ehrenamtlich engagieren. Neben der Schönheit unserer Stadt, die wir beispielweise durch das konsequente Bewerben unserer Attraktionen entlang des Ruhrtalradweges hervorheben, ist das Ehrenamt ein weiterer ganz wichtiger Trumpf Schwertes.

Die Bürgerstiftung St. Viktor beispielsweise hat Beachtliches erreicht. Unsere Stadt ist um unsere historisch bedeutende Kirche nicht nur optisch schöner geworden, sie lebt hier, denn hier bewegen Menschen etwas.

Es sind aber auch die kleinen Dinge, die durch einfache Mittel im abgelaufenen Jahr in Angriff genommen werden konnten. So wurde beispielsweise der Bahnhofstunnel künstlerisch hochwertig neu gestaltet. Die Sprayaktion war ein schönes Projekt, bei dem auch jüngere Menschen unserer Stadt gezeigt haben, dass sie ein Interesse daran haben, aktiv an der Verschönerung unserer Stadt mitzuhelfen.

Weiterhin bemerkenswert ist die Willkommenskultur unserer Stadt. Viele ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass sich Flüchtlinge aus verschiedenen Ländern und Kulturen bei uns heimisch fühlen. Trotz aller notwendigen Einsparungen haben wir einige neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. Gerade im Bereich der Flüchtlingsbetreuung, aber auch im Bereich "Soziale Hilfen" und im Jugendamt hat sich die Stadt Schwerte personell breiter aufgestellt, um den Anforderungen und Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht zu werden.

Zurzeit wird die ehemalige Schule an der Ruhr  in Ergste für den Umzug der Grundschule vorbereitet. Abgeschlossen ist der Umbau der einstigen Realschule am Stadtpark in ein modernes Verwaltungsgebäude, in welchem künftig das Jugendamt und der Bereich Soziale Hilfe, Wohnen und Integration,  zu finden sein werden.

Und letztlich muss auch die umfassende Sanierung des Rathauses, welche im kommenden Jahr beginnen soll, geplant und umgesetzt werden. In enger Ab-stimmung mit dem Rat der Stadt Schwerte werden noch im Januar die ersten Weichen für das auf mehrere Jahre ausgelegte Großprojekt gestellt.

Also blicken wir optimistisch auf das, was kommt und was wir selbst gestal-ten.

Dank vieler rühriger Organisatoren dürfen wir uns wieder auf viele Feste freuen, während der Schwerterinnen und Schwerter in gelöster Atmosphäre zusammenkommen. Welttheater der Straße, Pannekaukenfest, Weihnachtsmarkt Bürger für Bürger  - das sind Namen, die die Bürgerschaft, aber auch unsere Besucher nur mit unserer Stadt verbinden. Auch sie machen das lebendige, kommunikative Schwerte so besonders.

Aber jetzt darf in uns allen ein wenig Ruhe einkehren.

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest. Mögen Ihre Wünsche und Erwartungen für das Jahr 2018 in Erfüllung gehen. Und natürlich wünschen wir Ihnen, liebe Schwerterinnen und Schwerter, die unsere Stadt so liebenswert machen, vor allem Gesundheit und Wohlergehen.  

Ihr

Jürgen Paul                                                                          Hans-Georg Winkler
Stellvertretender Bürgermeister                                            Erster Beigeordneter

 

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bild: Presse-Info

Stabsstelle Recht und Presse
Rathausstr. 31
58239 Schwerte

Carsten Morgenthal
 0 23 04 / 104-300
 0 23 04 / 104-211
 presse(at)stadt-schwerte.de


Die wöchentliche Kolumne aus dem Rathaus

... lesen Sie jeden Samstag auch im