Künstlerinnen beschäftigen sich mit der Heimat


Das Rathaus als Ort der Künste: Seit vielen Jahren ist die "Rathaus-Galerie" für Schwerterinnen und Schwerter Anlass, das Gebäude unabhängig von Verwaltungserledigungen zu besuchen. Seit einigen Tagen zieren zwei große Hingucker die Rathausflure. Zuvor waren sie bei einer Ausstellung im Ruhrtalmuseum zu bewundern.

Vor dem Planeten stehen
Martina Schulte (v.l.), Claudia Funck, Martina Horstendahl, Ingrid Roth-Bußmann
und Dimitrios Axourgos.
Auf dem Bild fehlt Sabine Bruchmann-Allek.
Originalbild zum Download


Das Thema der Werke ist Heimat. Entstanden sind sie auf Initiative von Martina Schulte von der Kunstschule "Kunst mal anders". Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Altersgruppen bemalten Stellwände. Claudia Funcks Darstellung von "Industriekultur" ist ebenso zu sehen wie das Gemeinschaftswerk, das die Erde mit einer integrierten Stadtkarte Schwertes darstellt. Bürgermeister Dimitrios Axourgos zeigte sich angetan, nachdem die Künstlerinnen ihre Darstellungen erklärt hatten: "Wir unterstützen die kreativen Künstlerinnen und freuen uns, dass ihre Werke unsere Flure verschönern."


In diesem Jahr sind noch Termine für die Rathaus-Galerie frei. Interessierte wenden sich an Pressesprecher Carsten Morgenthal, Tel. 02304/104-300 oder per  E-Mail carsten.morgenthal(at)stadt-schwerte.de.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bild: Presse-Info

Rathausstr. 31
58239 Schwerte

Carsten Morgenthal
 0 23 04 / 104-300
 0 23 04 / 104-211
 presse(at)stadt-schwerte.de


Die wöchentliche Kolumne aus dem Rathaus

... lesen Sie jeden Samstag auch im