Wie beantragt: Bezirksregierung genehmigt weitere Eingangsklasse am FBG


Noch am Freitag voriger Woche hatte die Stadt Schwerte nach dem entsprechenden einstimmigen Beschluss des Rates der Stadt Schwerte vom Vortag die Bildung einer zusätzlichen Eingangsklasse am Friedrich-Bährens-Gymnasium für das Schuljahr 2017/2018 beantragt. Am Dienstag, 28. März, ging bereits per email vorab die Genehmigung der Bezirksregierung Arnsberg im Rathaus ein.

"Zur Sicherstellung der Beschulung Schwerter und Iserlohner Schülerinnen und Schüler bin ich mit der Bildung einer weiteren Eingangsklasse am Friedrich-Bährens-Gymnasium für das Schuljahr 2017/2018 im Wege der Ausnahme einverstanden", heißt es in dem von der zuständigen Abteilungsdirektorin Monika Nienaber-Willaredt unterzeichneten Schreiben. "Aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen ist die Aufnahme von Kindern aus Gemeinden mit eigenem Gymnasium an dieser Schule nicht möglich. Ich bitte diesen Kindern den Zugang zum Ruhrtal-Gymnasium zu ermöglichen", so das Schreiben weiter.

Darüber hinaus teilt die Bezirksregierung Arnsberg mit, dass vereinbart wurde, "die Schulentwicklungsplanung für die weiterführenden Schulen der Region gemeinsam mit Vertretern der Stadt Dortmund ergebnisoffen zeitnah zu erörtern". Im Idealfall, so die Obere Schulaufsichtsbehörde, "werden im Verlauf der Gespräche gemeindeübergreifende, konsensuale Lösungen für die Region vereinbart, welche die Interessen aller Beteiligten berücksichtigen". Dazu bietet die Bezirksregierung Arnsberg die Übernahme der Moderation an.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bild: Presse-Info

Stabsstelle Recht und Presse
Rathausstr. 31
58239 Schwerte

Carsten Morgenthal
 0 23 04 / 104-300
 0 23 04 / 104-211
 presse(at)stadt-schwerte.de


Die wöchentliche Kolumne aus dem Rathaus

... lesen Sie jeden Samstag auch im