Zwei Abschiede und vier Jubilarehrungen


Ein Jahr nach seinem 40-Jahr-Dienstjubiläum geht Manfred Behle in den Ruhestand. Mit ihm verabschiedete sich Anna Maria Walloschek. Bürgermeister Dimitrios Axourgos schüttelte während einer kleinen Feierstunde im Rathaus weitere Hände. Denn vier Dienstjubiläen standen noch auf dem Programm.

Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Stellvertretender Wachenleiter Olaf Patzke, Matthias Deliga, Beigeordnete und Kämmerin Bettina Brennenstuhl, Kai-Uwe Prange,
Klaus-Peter Langner, Sabine Lethaus,
Manfred Behle, Anna Maria Walloschek
und Personalratsvorsitzende Linda Schmidt.
Originalbild zum Download


Klaus-Peter Langner ist seit 40 Jahren im Dienst der Stadt Schwerte, 25 Jahre dabei sind Matthias Deliga, Sabine Lethaus und Kai-Uwe Prange.
Manfred Behle sorgte dafür, dass die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mobil blieben. Der Kfz-Mechaniker und Kfz-Schlosser reparierte in der Werkstatt alle Fahrzeuge der Stadt. Wenn Not am Mann war, nahm er selbst aktiv am Winterdienst teil. Anna Maria Walloschek war zunächst Gartenarbeiterin beim Baubetriebshof. Bis zu ihrer Pensionierung war sie Hausmeisterin an der Heideschule. 
Auf ein bewegtes Berufsleben blickt Klaus-Peter Langner zurück. Der Sozialarbeiter übernahm 1994 den Sozialen Dienst der Stadt Schwerte. In dieser Funktion war der Jubilar auch für die Konzeptentwicklung und den Ausbau der Hilfen für Erziehung die Opferberatung zuständig. 2008 übernahm Klaus-Peter Langner die Fachleitung der Kindertageseinrichtungen. Zudem ist er für die Tagespflege, Jugendpflege- und zentren sowie für Spielplatzangelegenheiten zuständig. Nebenberuflich ist er Dozent an Fachochschulen, Studieninstituten und beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Oberbrandmeister Matthias Deliga hat die verantwortungsvolle Sonderfunktion "Chemie/Strahlenschutz". Sein Kollege Kai-Uwe Prange ist der Atemschutzbeauftragte. Beide sind in den Bereichen Brandbekämpfung, Menschenrettung, technische Hilfeleistung sowie Krankentransport und Rettungsdienst tätig.

Sabine Lethaus, die ursprünglich aus dem Bereich Jugendpflege kommt, ist im Bereich "Soziale Hilfen" für die Betreuung der in Schwerte lebenden Flüchtlinge zuständig.

"Ich freue mich, heute Menschen auszeichnen zu dürfen, die sich um die Verwaltung der Stadt Schwerte verdient gemacht haben und das auch in Zukunft weiter tun. Sie demonstrieren Tag für Tag durch ihren Einsatz Identifikation mit unserer Stadt und den hier lebenden Menschen", ist der Bürgermeister voll des Lobes.    

 

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bild: Presse-Info

Rathausstr. 31
58239 Schwerte

Carsten Morgenthal
 0 23 04 / 104-300
 0 23 04 / 104-211
 presse(at)stadt-schwerte.de


Die wöchentliche Kolumne aus dem Rathaus

... lesen Sie jeden Samstag auch im