Virtuelles Rathaus

Anliegen von A - Z

Barrierefreie Stadtentwicklung

Am 04.03.2010 wurde im zuständigen Ausschuss für Demographie, Stadtentwicklung und Umwelt ein Grundsatzbeschluss zur Umsetzung einer barrierefreien Stadtplanung gefasst.

Gemeinsam mit der Stadtentwässerungsgesellschaft wurden Standards entwickelt, um Straßenquerungen für seh- und gehbehinderte Menschen bei Um- und Neubauten barrierefrei zu gestalten.

Die Funktionserweiterung von Spielplätzen zu barrierefreien Mehrgenerationenplätzen ist in die konzeptionellen Überlegungen des Jugendamtes im Rahmen der Spielplatzentwicklungsplanung eingeflossen. Es hat sich gezeigt, dass Planung und Umsetzung eine fachübergreifende Zusammenarbeit erfordern.

Mit der Broschüre "Komfort für Alle – barrierefreies Leben und Wohnen" bieten wir eine Handreichung für verschiedene Adressatinnen und Adressaten. Zum einen möchten wir Betroffenen Informationen und Anregungen an die Hand geben, um die eigenen vier Wände barrierefrei planen zu können. Zum anderen stellen wir mit dieser Broschüre fachliches Know how für Architektinnen und Architekten und Verkehrsplanerinnen und Planer bereit, um Barrierefreiheit als Komfort für Alle in die verschiedenen Planungsbereiche zu tragen.

Wurde früher der Begriff Barrierefreiheit in Verbindung mit einem Handicap gebracht, setzen wir ihn heute eher in Verbindung mit Wohnqualität und Unabhängigkeit. Ob als Familie mit Kindern, als gehandicapter oder älterer bewegungseingeschränkter Mensch, eine Teilhabe am täglichen Leben erfordert Barrierefreiheit. Hierzu will die Broschüre beitragen.

Die enthaltene A ° B ° C Checkliste Barrierefreies Bauen haben wir mit freundlicher Genehmigung des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e. V. übernommen.

Ihre Ansprechperson

N. N.

 0 23 04 / 104-392 Adresse | Öffnungszeiten | Details