Anliegen von A - Z

Bebauungsplan Nr. 195 "Wohnen am Winkelstück"

Das Plangebiet liegt im südlichen Bereich des Stadtteils Schwerte-Villigst. Als Planungsziel wird die Entwicklung einer kleinen neuen Wohnbaufläche in Form einer arrondierenden aufgelockerten Wohnbebauung verfolgt.

Das Bebauungskonzept sieht eine straßenbegleitende Bebauung mit einer Grundstückstiefe von max. 35 m vor. Insgesamt sollen 5 Wohnhäuser (Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften) in zweigeschossiger Bauweise realisiert werden. Die Erschließung der Grundstücke erfolgt über die bestehende Straße "Am Winkelstück", so dass keine Aufwendungen für die verkehrliche Erschließung getätigt werden müssen. Anfallendes Schmutzwasser wird über eine Druckleitung in den vorhandenen Kanal in der Elsetalstraße abgeführt. Das anfallende Regenwasser soll ortsnah versickert oder ggf. gedrosselt in den vorhandenen Kanal abgeleitet werden.

In seiner Sitzung am 20.11.2018 hat der Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt des Rates der Stadt Schwerte beschlossen, den Entwurf zum Bebauungsplan Nr. 195 "Wohnen am Winkelstück" gemäß § 3 Abs. 2 BauGB einschließlich Begründung für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen. Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 195 "Wohnen am Winkelstück" mit seiner Begründung inklusive Umweltbericht lag gem. § 3 Abs. 2 BauGB im Zeitraum vom 11.01.2019 bis einschließlich 11.02.2019 zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Zeitgleich wurden die betroffenen Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB beteiligt.

Im Rahmen der öffentlichen Auslegungen der Planentwürfe haben zum Bebauungsplanentwurf keine Privatpersonen Stellung genommen.

Bei den Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange haben der Kreis Unna, der Landschaftsverband Westfalen Lippe, die Landwirtschaftskammer NRW, die Deutsche Telekom GmbH und die Schwerter Arbeitsgemeinschaft Ornithologie und Naturschutz Anregungen vorgebracht.

Die vorgebrachten Anregungen und Hinweise wurden zur Kenntnis genommen oder es wurden Bedenken nicht geteilt. Eine inhaltliche Änderung des Bebauungsplanentwurfs ergibt sich daraus nicht.

Für den Bebauungsplan Nr. 195 ist gem. § 10 Abs. 1 BauGB der Satzungsbeschluss durch den Rat der Stadt Schwerte zu fassen.

Gemäß § 1 Abs. 7 BauGB sind die im Rahmen der Offenlage fristgerecht vorgebrachten öffentlichen und privaten Anregungen zu prüfen sowie gegeneinander und untereinander gerecht abzuwägen. Der Satzungsbeschluss des Bebauungsplans Nr. 195 "Wohnen am Winkelstück" ist ortsüblich im Amtsblatt der Stadt Schwerte bekannt zu machen. Der Bekanntmachung ist der Hinweis beizufügen, dass der Bebauungsplan mit Begründung und Umweltbericht sowie einer zusammenfassenden Erklärung gem. § 10 Abs. 4 BauGB zu jedermanns Einsicht ausliegt. Mit der Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in Kraft.

Mit der Planung entstehen der Stadt Schwerte keine Kosten, da der bisherige Vorhabenträger bzw. die derzeitigen Eigentümer der Fläche die Kosten für die Überarbeitung der Planung, der Gutachten und die Umsetzung der Ausgleichsmaßnahmen übernehmen.

Im Rahmen eines städtebaulichen Vertrages gem. § 11 BauGB wird sichergestellt, dass sämtliche Kosten für Planung, Gutachten, Erschließung, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen usw. einschließlich eventuell entstehender infrastruktureller Aufwendungen von den derzeitigen Eigentümern übernommen werden, so dass der Stadt Schwerte keine Kosten entstehen.

Ihre Ansprechperson

Dietmar Gröne-Krebs

dietmar.groene-krebs(at)
stadt-schwerte.de
 0 23 04 / 104-253 Adresse | Öffnungszeiten | Details