Anliegen von A - Z

Bebauungsplan Nr. 30 "Evg. Krankenhaus", 1. Änderung

In seiner Sitzung am 13.02.2017  hat der Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt des Rates der Stadt Schwerte auf der Grundlage des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2414)  in der zurzeit gültigen Fassung die 1. Änderung des Bebauungsplans Nr. 30 „Evgl. Krankenhaus“ beschlossen.

Der Geltungsbereich der 1. Änderung des Bebauungsplanes liegt in Schwerte-Mitte, entlang der Schützenstraße.

Planungsziel ist das vorhandene Gebäude aufzustocken und einen Neubau zwischen den beiden Bestandsgebäuden Schützenstraße 11 und 13 zu realisieren, um barrierefreie Wohnungen und Praxisräume zu schaffen. 

Die 1. Änderung des Bebauungsplanes soll im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt werden.

Der Entwurf der 1. Änderung des o.g. Bebauungsplanes lag mit seiner Begründung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB vom 08.08.2017 bis einschließlich 21.08.2017 während der Geschäftszeiten im Bereich Stadtplanung und Umwelt zu jedermanns Einsicht aus. Während der Auslegungsfrist konnten Anregungen schriftlich oder während der Dienststunden auch zur Niederschrift vorgebracht werden.


Der Öffentlichkeit sollte damit frühzeitig die Möglichkeit gegeben werden, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung des Gebietes in Betracht kommen und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung zu informieren und Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu nehmen. 

Ihre Ansprechperson

David Weber

david.weber(at)
stadt-schwerte.de
 0 23 04 / 104-646 Adresse | Öffnungszeiten | Details