Anliegen von A - Z

Förderprojekt "Klimaschutzinitiative: Ersatz von kommunalen Kraftfahrzeugen durch Elektrofahrzeuge (03K01422M)"

Ausgangssituation:  
Die Stadt Schwerte hat im Jahr 2013 das Integrierte Kommunale Klimaschutzkonzept beschlossen. Im Juli 2015 wurde eine Stelle für Klimaschutzmanagement geschaffen.

Die Maßnahme KL 6 "Ersatz von kommunalen Kraftfahrzeugen durch Elektrofahrzeuge" ist eine Maßnahme aus dem Klimaschutzkonzept, die durch das Klimaschutzmanagement im Jahr 2018 umgesetzt werden soll. Darüber hinaus ist Schwerte durch eine zu hohe Feinstaubkonzentration an der Messstelle "Hörder Straße" belastet. Die Stadt setzt aus diesem Grund verschiedene Maßnahmen, die über das Klimaschutzkonzept hinausgehen, zur Reduktion des Autoverkehrs, der Feinstaubbelastung sowie der CO2-Emissionen um. Um ein sichtbares Zeichen zu setzten und selbst eine Vorreiterrolle einzunehmen, will die Stadt Schwerte zukünftig bei allen Fahrzeuganschaffungen, sofern technisch und wirtschaftlich möglich, Elektrofahrzeuge einsetzen. Erste Fahrzeuge wurden bereits angeschafft und werden aktiv genutzt.

Die ausgewählte Maßnahme im Klimaschutzmanagement soll dazu beitragen, ein deutliches Zeichen in Sachen Klimaschutz und Luftreinhaltung in Schwerte zu setzen und die im Klimaschutzkonzept gesetzten Einsparungsziele zu erreichen.

Beschreibung der Maßnahme:  
Es sollen insgesamt acht alte Fahrzeuge durch E-Fahrzeuge ersetzt werden. Dabei sollen zum einen Fahrzeuge für die alltäglichen Dienstgänge der Rathausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter ersetzt werden, die oftmals im Stadtbild zu sehen sind. Darüber hinaus sollen einige alte Fahrzeuge des Baubetriebshofes ersetzt werden, die eine besonders schlechte Klimabilanz aufweisen und im täglichen Gebrauch viel genutzt werden.

Zu erwartende Einsparungen:
Die CO2-Einsparungen durch die Maßnahme betragen 100 Prozent. Die Altfahrzeuge werden alle durch Elektrofahrzeuge ersetzt. Die Stadt Schwerte bezieht zu 100 % Ökostrom, mit dem die Fahrzeuge geladen werden.

Nationale Klimaschutzinitiative:
Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zur konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit: www.bmub.bund.de

Projektträger Jülich: www.ptj.de/klimaschutzinitative-kommunen.de

Ihre Ansprechperson

Jan Sommer

Jan.Sommer(at)
stadt-schwerte.de
 0 23 04 / 104-610 Adresse | Öffnungszeiten | Details