Anliegen von A - Z

Fußwegeverbindung Marktplatz - Ruhr

 

Landschaftskorridor – barrierefreie Wegeverbindung zwischen Marktplatz und Ruhr

Die Maßnahme zur Schaffung einer Wegeverbindung zwischen dem Marktplatz und der Ruhr baut maßgeblich auf den Ergebnissen der Sommerakademie aus dem Jahr 2011 auf. An insgesamt vier Werkstatttagen und im Rahmen eines angehängten Wettbewerbsverfahrens haben Studierende der Raumplanung, des Städtebaus, der Architektur und der Landschaftsarchitektur die Fragestellung behandelt, wie sich die Innenstadt Schwertes mit der Ruhr in Verbindung bringen lässt. Der Wegeabschnitt zwischen Wuckenhof und Rohrmeisterei nimmt in diesem Zusammenhang eine zentrale Position ein.

Die direkte fußläufige Wegebeziehung zwischen Marktplatz und Ruhr führt über den Wuckenhof und weiter entlang der Halle 4. Es handelt sich um eine trampelpfadähnliche Verbindungsachse, die nicht ohne weiteres zu erkennen ist. Diese Wegebeziehung wird im Konzept als Sammler bezeichnet, der in Szene zu setzen ist. Die Sammler bzw. Wegebeziehungen sind als großräumige Korridore, zum einen mit Bezug zur Landschaft, zum anderen mit Bezug zum Wasser, auszubilden. Eine barrierefreie Verbindung vom Marktplatz über das Wuckenhofgelände und der Rohrmeistereifläche bis zur Ruhr ist dabei eine zentrale Maßnahme. Eine barrierefreie Verbindung über das Wuckenhofgelände soll dazu animieren, die Tiefgarage des City-Centrums stärker als bisher zu nutzen. Zurzeit wird diese Entwicklung durch die brachgefallene Ruhrverbandsfläche verstellt. Die erwähnten Korridore laufen am Rohrmeistereigebäude zusammen, sodass wichtige Knotenpunkte entstehen, die ebenfalls eine richtungsweisende Funktion übernehmen.

Die Stadtverwaltung und Bürgerstiftung Rohrmeisterei haben gemeinsam einen städtebaulichen Ideenwettbewerb initiiert, um verschiedene Ideen zur Gestaltung dieser Wegeverbindung als Grundlage für die weitere Planung aufzuwerfen. Die Entwürfe der drei im Wettbewerb verbleibenden Planungsbüros wurden am 16. November 2016 um 18 Uhr in der Aula des Ruhrtal-Gymnasiums öffentlich präsentiert, sodass die einberufene Fachjury anschließend eine fachliche Wertung vornehmen wird. Der Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Schwerte entscheidet im Frühjahr 2017 über die favorisierte Variante und damit über die weitere Ausführungsplanung.

 

 

 

Ihre Ansprechperson

Adrian Mork

Adrian.Mork(at)
stadt-schwerte.de
 0 23 04 / 104-625 Adresse | Öffnungszeiten | Details