Anliegen von A - Z

Rundgang durch das interkulturelle Schwerte 2013

Am Samstag, dem 29.06.2013 startete um 14:00 Uhr unter dem Titel "Altar und Minarett - Schwerte, Hansestadt an der Ruhr" der 6. Interkulturelle Stadtrund-gang in Schwerte.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr und die Integrationsratsvorsitzende Aynur Akdeniz eröffneten im Bürgersaal des Rathaus I in der Rathausstr. 31 den Stadtrundgang. Nach einer kurzen Einführung in die Schwerter Hansezeit und ihre internationale Geschichte ging es als erstes zur St. Marienkirche.

Entlang des Calvinhauses, des alten Rathauses und der St. Viktorkirche führte der Stadtrundgang dann zum Norbert-Kaufhold-Weg, wo die ehemalige Oberschichtmeisterin Diethild Dudeck auf das Schichtwesen einging. Nur wenige Meter weiter erklärte Herbert Dieckmann vom Hanseverein den Hansebrunnen mit seinen Stadtwappen.

Weiter ging es dann über das Rohrmeistereiplateau, wo internationale Kunstwerke von einem Mitglied des Kunstvereins erklärt wurden, zum Beckenkamp, wo der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Paul etwas zur Geschichte der ersten Hoeschwohnungen für "Gastarbeiter" sagen konnte. 

Abschließend erzählte an der Diyanet-Moschee Yenal Turan, als ein "Gastarbeiter der ersten Stunde, etwas über die Zeit, als die ersten türkischen Arbeitskräfte nach Schwerte kamen. 

Wie schon in den letzten Jahren war auch dieser Interkulturelle Stadtrundgang sehr abwechslungsreich und enthielt auch für viele Schwerter, die den Stadtrundgang mitgemacht haben, neue Informationen über ihre Heimatstadt. 

Veranstalter waren die Stadt Schwerte mit ihrem Integrationsrat, der Hanseverein und das Oberschicht.

Ihre Ansprechperson

Heike Pohl

heike.pohl(at)
stadt-schwerte.de
 0 23 04 / 104-227 Adresse | Öffnungszeiten | Details