Anliegen von A - Z

Vermessung

Die Darstellung der Flurstücke in den Flurkarten gründet sich auf eine Vermessung, die in Rissen dargestellt nachgewiesen wird. Diese Vermessung der Flurstücksgrenzen ist eine Urkundsvermessung. Sie bildet die Grundlage für die kartenmäßige Darstellung, die Flächenangaben und die Wiederherstellung der örtlichen Grenzen im Falle der Zerstörung der Grenzmale.

Die Urkundsvermessung muss daher mit besonderer Sorgfalt und mit genügend Kontrollen durchgeführt werden, damit Messungsfehler mit Sicherheit aufgedeckt werden können. Die Grundeigentümer sollen die richtige Lage der gesetzten Grenzmale in einer Grenzniederschrift anerkennen.

Das Liegenschaftskataster für Schwerte wird vom Katasteramt Unna geführt. Sämtliche Vermessungen am Grundstücksbestand, auch wenn sie von Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren ausgeführt sind und den Katasterbestimmungen entsprechen, müssen in die Karten und Bücher übernommen werden. Die eingetretenen Veränderungen sind den Grundbuchämtern und den Finanzämtern mitzuteilen.

Topographische Vermessungen zur Herstellung und Laufendhaltung der Deutschen Grundkarte 1 : 5000 nehmen einen erheblichen Teil der Arbeiten eines Katasteramtes ein.

Private Interessenten wenden sich bitte an das Katasteramt Unna oder an einen Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur.

Bei dieser Dienstleistung handelt es sich um eine externe Dienstleistung. Details zu dieser Dienstleistung finden sie unter folgendem Link:

  • Abrechnung der Leistungen nach der Vermessungsgebührenordnung NW (VermGebO NW)
  • Vermessungs- und Katastergesetz NW (VermKatG NRW)
  • Vermessungs- und Wertermittlungsgebührenordnung (VermWertGebO NRW