Anliegen von A - Z

Vorhabenbezogener Bebauungsplan Nr. 25 "Wohnen am Winkelstück"

In seiner Sitzung am 24.04.2018 hat der Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt des Rates der Stadt Schwerte beschlossen, den Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 25 "Wohnen am Winkelstück" mit seiner Begründung gem. § 3 Abs. 2 BauGB für die Dauer eines Monats öffentlich auszulegen. Die Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB wird parallel durchgeführt.

Der Entwurf zum Vorhabenbezogenen Bebauungsplan Nr. 25 "Wohnen am Winkelstück" lag mit seiner Begründung gem. § 3 Abs. 2 BauGB im Zeitraum vom 18.06.2018 bis einschl. 20.07.2018 im Bereich Stadtplanung und Umwelt, Rathaus I, Ebene 4, Rathausstraße 31, 58239 Schwerte, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist konnten Anregungen schriftlich oder während der Dienststunden auch zur Niederschrift im Bereich Stadtplanung und Umwelt vorgebracht werden. Zu diesen Zeiten bestand ebenfalls die Möglichkeit, Auskunft zu den Planinhalten zu bekommen.

Der Bereich des aufzustellenden vorhabenbezogenen Bebauungsplanes befindet sich südlich der Straße "Am Winkelstück". Mit der vorliegenden Bauleitplanung soll die Entwicklung einer Wohnbebauung im Bereich der Straße "Am Winkelstück" ermöglicht werden.

Das Bebauungskonzept sieht eine straßenbegleitende Bebauung mit einer Grundstückstiefe von max. 35 m vor. Insgesamt sollen 5 Wohnhäuser (Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften) in zweigeschossiger Bauweise realisiert werden. Die Erschließung der Grundstücke erfolgt über die bestehende Straße "Am Winkelstück", sodass keine Aufwendungen für die verkehrliche Erschließung getätigt werden müssen. Anfallendes Schmutzwasser wird über eine Druckleitung in den vorhandenen Kanal in der Elsetalstraße abgeführt.

In seiner Sitzung am 09.05.2017 hat der Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt des Rates der Stadt Schwerte (AISU) beschlossen, entsprechend des Antrags der Wölling & Partner GbR vom 03.04.2017 das Verfahren zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans Nr. 25 "Wohnen am Winkelstück" gem. § 12 Abs. 2 BauGB durchzuführen (DS IX/0556). Die Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB sollte in Form einer Abendveranstaltung und anschließendem 14-tägigen Aushang der Planunterlagen durchgeführt werden. Die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange waren gem. § 4 Abs. 1 BauGB zu beteiligen.

Mit der frühzeitigen Bürgerbeteiligung sollten die Bürgerinnen und Bürger über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, die Neugestaltung des Gebietes und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung unterrichtet werden sowie Gelegenheit zur Erörterung erhalten. Eine Bürgerversammlung fand am Montag, 03.07.2017 im Evangelischen Gemeindehaus Villigst statt. Gleichzeitig waren die Unterlagen auf der Internetseite der Stadt Schwerte einzusehen. Die Themen Eingriffsausgleichbilanz/ Vertragswerke, Entwässerung und Verkehr wurden diskutiert. Anschließend lagen die Planunterlagen bis einschließlich 17.07.2017 im Rathaus der Stadt Schwerte aus. Weitere Anregungen wurden nicht vorgetragen.

Parallel wurden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB beteiligt. Diese hatten bis zum 31.07.2017 Gelegenheit, ihre Anregungen einzubringen.

Die in den Stellungnahmen des Kreises Unna und der Stadtentwässerung Schwerte (SEG) zur Entwässerung, zu naturschutzrechtlichen Ausgleichsmaßnahmen und zur Wasserschutzzone vorgebrachten Anregungen wurden in den Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes eingearbeitet und die Begründung zum Bebauungsplan sowie der Umweltbericht wurden weiter vertieft und ergänzt. Das zur Kompensation vorgesehene planinterne Ausgleichsflächengrundstück (Flurstück 435) wird durch entsprechende Maßnahmen, wie der Anlage von Säumen, Anlage von extensivem Grünland sowie durch Anpflanzungen von Feldgehölzen, aufgewertet. Externe Ausgleichsmaßnahmen erfolgen auf dem westlich angrenzenden Flurstück 434 (424 Biotopwertpunkte); das verbleibende Defizit wird über das Öko-Konto der Stadt Schwerte abgedeckt (774 Biotopwertpunkte).

Die Grünplanung wird durch das Fachbüro Grünkonzept Deppe im Auftrag des Vorhabenträgers erstellt. Die Flächen werden von der Stadt Schwerte übernommen. Die Kosten für die Übernahme der Flächen, die Anpflanzungen sowie die dauerhafte Pflege und die Abgeltung des verbleibenden Defizits an Biotopwertpunkten über das Ökokonto der Stadt werden durch die Flächeneigentümer abgelöst, sodass der Stadt Schwerte keine Kosten entstehen. Dies wird durch einen städtebaulichen Vertrag (Durchführungsvertrag gem. §12 Abs. 1 BauGB) mit der Stadt Schwerte geregelt, welcher vor Satzungsbeschluss durch die Vertragspartner zu unterzeichnen ist.

Es wurden alle erforderlichen Fachgutachten erstellt und Untersuchungen vorgenommen, deren Ergebnisse in die vorliegende Planung eingeflossen sind. Insgesamt liegen das Bodengutachten, der artenschutzrechtliche Fachbeitrag, die schalltechnische Untersuchung, der landschaftspflegerische Fachbeitrag und eine Untersuchung der Entwässerung vor.

In der Sitzung des AISU vom 20.02.2018 wurde erstmalig die o.g. Offenlegung beraten. Es wurden Bedenken bezüglich der ausreichenden Anzahl von Stellplätzen auf den privaten Grundstücken sowie zur Stellplatzsituation im Straßenverlauf "Am Winkelstück" geäußert. Die Offenlage wurde nicht beschlossen, da weitere Stellplätze für den Besucherverkehr auf den neuen Baugrundstücken nachgewiesen werden sollten. Dies ist in der aktuellen Planfassung nun erfolgt, es befinden sich bis zu 4 Stellplätze auf den privaten Grundstücken.

Die Planungs- und Durchführungskosten für diesen Vorhabenbezogenen Bebauungsplan gehen zu Lasten des Vorhabenträgers.

 

Ihre Ansprechperson

Dietmar Gröne-Krebs

dietmar.groene-krebs(at)
stadt-schwerte.de
 0 23 04 / 104-253 Adresse | Öffnungszeiten | Details